10.09. - 30.10.2021 | Ernst Haas zum 100. Geburtstag | Bilder aus dem Chiemgau

Blick ins Atelierfenster

Über Wirken, Werk und Stil des Erlanger Malers und Professors für Kunsterziehung Ernst Haas wurde bereits zu seinen Lebzeiten ausführlich geschrieben. Wohl ausgehend von seiner Zeit als Kunsterzieher im Staatlichen Landschulheim Marquartstein (1955-1961) schenkte Haas in seinen letzten 15 Lebensjahren vor allem der Landschaft des Chiemgaus wieder sein Augenmerk. Davon angeregt und belebt entstanden viele Aquarell-Skizzen und Gemälde, die Berge, Seen, Dörfer oder einzelne Gehöfte in ganz neuen Farbräumen, Licht- und Farbzusammenhängen zeigen.

Ohne Titel | Aquarell | 1993


Derlei Bildfindungen von Malerpersönlichkeiten wie Ernst Haas und Landschaftsmalern vor ihm (Müller-Wischin, Glette, Meisenbach, v. Hötzendorff, Balwé, Gebhardt-Westerbuchberg, und vielen anderen) sind eine einmalige Bereicherung für die Region, die es zu bewahren gilt, nicht zuletzt weil sie eines Tages historisch von Bedeutung sein können.

Beim Anlegen | Öl/Holz | 2006


Ernst Haas' Wunsch war es einmal, dass seine Bilder ``Verweilplätze'' für uns sein dürfen. Dafür bietet das Atelierfenster einen öffentlichen Raum, wenn auch klein und zeitlich begrenzt, um zu seinem 100. Geburtstag an den Maler Ernst Haas zu erinnern und sein malerisches Werk zu würdigen. Im Namen aller Besucher, die gerne mit den ausgestellten Bildern verweilen, gilt mein Dank Sieglinde Haas, die die Bilder zur Verfügung gestellt hat.

c. lewerentz

Am Hintersteiner See | Aquarellskizze | 1991



Dies ist bereits die zweite Ausstellung im Atelierfenster mit Werken von Ernst Haas, nach einer ersten Ausstellung im November 2002, unter dem Titel ``Herbst-Licht'' (hier im Archiv).